Google und Bilder: Von Panoramio bis Google Carousel


Bilder sind der wichtigste Content im Internet. Kein Wunder also, dass auch Google das eine oder andere Tool hat, das Bilder in den Fokus rückt. Von Panoramio über Picasa(-web) (mittlerweile in Google+ integriert) bis hin zu Google+ und der Bildersuche.

Panoramio – Quelle für Google Maps

Wer interessanten und relevanten Content aus der eigenen Stadt oder Region erstellt und dabei auch eigene Fotos erstellt, sollte sich unbedingt Panoramio anschauen. Der Dienst ist Quelle für Fotos, die in Google Maps angezeigt werden. Wer also tolle Fotos aus der eigenen Region hat und diese auf Panoramio einpflegt, hat gute Chancen, seine Fotos zukünftig auf Google Maps zu finden. Potentielle Gäste, die sich noch unschlüssig sind, was sie in der Region machen möchten, könnten so auf den Urheber der Fotos kommen und über Ihr Hotel „stolpern“.

Google Panoramio

Fotos in Google+

Auch wer auf Google+ eine Unternehmensseite pflegt, sollte mit Fotos nicht zu geizig sein. Dank der Integration der Google+ Beiträge in die Google Suchergebnisse (Projektname „Search, plus your world“, seit Dezember 2013 auch in Deutschland), wird bei der Suche nach einem Hotel auch dessen letzter Google+ Beitrag angezeigt – natürlich inklusive Foto.

Google Carousel

Ebenfalls interessant: „Google Carousel“. Zukünftig sollen bei Suchanfragen nach Hotels nicht mehr nur die klassischen Text-Ergebnisse nebst Kartenausschnitt angezeigt werden. Vielmehr werden am oberen Rand recht große Fotos angezeigt. Diese stammen aus den Einträgen auf Google+ Local und sollen den Nutzer dazu bringen, darauf zu klicken und wieder einen Klick länger im „Google-System“ zu bleiben. Wir alle wissen um die „Macht der Bilder“. Es ist also klar, worauf es in Zukunft ankommen wird: auf wirklich gute Fotos, die Emotionen transportieren und den Nutzer dazu bringen, auf „unseren“ Eintrag zu klicken, statt auf den des Mitbewerbers.

Google Maps Business Photos

Sie haben sicherlich schon mal auf Google Maps etwas genauer hingesehen – mit Hilfe von StreetView. Detaillierter geht es nur, wenn man selbst hin fährt. Und das gleiche gibt es auch für drinnen. Mit „Google Maps Business Photos“ können Hotels Rundumpanoramen direkt auf Google Maps, Google+ Local und somit auch innerhalb der Google Suche anzeigen. Potentielle Gäste können sich damit einen sehr detaillierten Einblick ins Hotel verschaffen. Das sorgt auf Gästeseite für Vertrauen und erhöht die Buchungswahrscheinlichkeit. Wer sich dafür interessiert, muss nach einem von Google zertifizierten Fotografen suchen.

Teil 3 von 5: Google und Datenorganisation gibt es nächsten Montag im Blog.

Verbessern Sie Ihre Online Reputation mit Customer Alliance! Vereinbaren Sie ein>> kostenloses Gespräch

Über den Autor: Thomas Hendele ist gelernter Hotelfachmann & Tourismus Fachwirt (IHK) und seit 2010 als selbstständiger Online Marketing Berater tätig, seine Firma heißt some communication. Thomas Hendele bloggt außerdem auch unter Hotel Newsroom. Er berät Unternehmen aus Hotellerie, Gastronomie, Tourismus und angrenzenden Branchen in allen Fragen rund ums Online Marketing und begleitet sie auf ihrem Weg ins Social Web. Thomas Hendele hält darüber hinaus Workshops & Seminare und ist als Fachreferent & Dozent an diversen Fachschulen in der Erwachsenenbildung tätig.


Google und Bilder: Von Panoramio bis Google Carousel

Bilder sind der wichtigste Content im Internet. Kein Wunder also, dass auch Google das eine oder andere Tool hat, das Bilder in den Fokus rückt. Von Panoramio über Picasa(-web) (mittlerweile in Google+ integriert) bis hin zu Google+ und der Bildersuche.

Panoramio – Quelle für Google Maps

Wer interessanten und relevanten Content aus der eigenen Stadt oder Region erstellt und dabei auch eigene Fotos erstellt, sollte sich unbedingt Panoramio anschauen. Der Dienst ist Quelle für Fotos, die in Google Maps angezeigt werden. Wer also tolle Fotos aus der eigenen Region hat und diese auf Panoramio einpflegt, hat gute Chancen, seine Fotos zukünftig auf Google Maps zu finden. Potentielle Gäste, die sich noch unschlüssig sind, was sie in der Region machen möchten, könnten so auf den Urheber der Fotos kommen und über Ihr Hotel „stolpern“.

Google Panoramio

Fotos in Google+

Auch wer auf Google+ eine Unternehmensseite pflegt, sollte mit Fotos nicht zu geizig sein. Dank der Integration der Google+ Beiträge in die Google Suchergebnisse (Projektname „Search, plus your world“, seit Dezember 2013 auch in Deutschland), wird bei der Suche nach einem Hotel auch dessen letzter Google+ Beitrag angezeigt – natürlich inklusive Foto.

Google Carousel

Ebenfalls interessant: „Google Carousel“. Zukünftig sollen bei Suchanfragen nach Hotels nicht mehr nur die klassischen Text-Ergebnisse nebst Kartenausschnitt angezeigt werden. Vielmehr werden am oberen Rand recht große Fotos angezeigt. Diese stammen aus den Einträgen auf Google+ Local und sollen den Nutzer dazu bringen, darauf zu klicken und wieder einen Klick länger im „Google-System“ zu bleiben. Wir alle wissen um die „Macht der Bilder“. Es ist also klar, worauf es in Zukunft ankommen wird: auf wirklich gute Fotos, die Emotionen transportieren und den Nutzer dazu bringen, auf „unseren“ Eintrag zu klicken, statt auf den des Mitbewerbers.

Google Maps Business Photos

Sie haben sicherlich schon mal auf Google Maps etwas genauer hingesehen – mit Hilfe von StreetView. Detaillierter geht es nur, wenn man selbst hin fährt. Und das gleiche gibt es auch für drinnen. Mit „Google Maps Business Photos“ können Hotels Rundumpanoramen direkt auf Google Maps, Google+ Local und somit auch innerhalb der Google Suche anzeigen. Potentielle Gäste können sich damit einen sehr detaillierten Einblick ins Hotel verschaffen. Das sorgt auf Gästeseite für Vertrauen und erhöht die Buchungswahrscheinlichkeit. Wer sich dafür interessiert, muss nach einem von Google zertifizierten Fotografen suchen.

Teil 3 von 5: Google und Datenorganisation gibt es nächsten Montag im Blog.

Verbessern Sie Ihre Online Reputation mit Customer Alliance! Vereinbaren Sie ein>> kostenloses Gespräch

Über den Autor: Thomas Hendele ist gelernter Hotelfachmann & Tourismus Fachwirt (IHK) und seit 2010 als selbstständiger Online Marketing Berater tätig, seine Firma heißt some communication. Thomas Hendele bloggt außerdem auch unter Hotel Newsroom. Er berät Unternehmen aus Hotellerie, Gastronomie, Tourismus und angrenzenden Branchen in allen Fragen rund ums Online Marketing und begleitet sie auf ihrem Weg ins Social Web. Thomas Hendele hält darüber hinaus Workshops & Seminare und ist als Fachreferent & Dozent an diversen Fachschulen in der Erwachsenenbildung tätig.