articles

„Digital Jetzt“– Alle wichtigen Informationen zur Investitionsförderung für die Hotellerie

August, 2020

Schieben Sie Investitionen in digitale Technologien in Ihrem Hotel bislang vor sich her? Oder fehlten Ihnen bislang die finanziellen Mittel? Dann bietet sich Ihnen jetzt die ideale Möglichkeit, Ihre Pläne in die Tat umzusetzen! Um kleine und mittelständische Unternehmen einschließlich Hotels dazu anzuregen, mehr in digitale Technologien sowie in die Qualifizierung ihrer Mitarbeiter zu Digitalthemen zu investieren, startet am 7. September 2020 das Förderprogramm “Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU”.

Durch finanzielle Zuschüsse bis zu 50.000 Euro will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den digitalen Wandel weiter vorantreiben und es mittelständischen Betrieben ermöglichen, ihr volles wirtschaftliches Potenzial auszuschöpfen.

Denn immer mehr Unternehmen erkennen, dass digitale Technologien über die eigene Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit entscheiden. Auch in der Hotellerie ist die Digitalisierung angekommen. Doch längst reduziert sich der digitale Wandel dort nicht mehr nur auf eine Website und W-Lan im Hotel. Die Automatisierung von Prozessen, wie beispielsweise Gästen einen digitalen Pre-Check-in anzubieten, entlastet nicht nur Mitarbeiter und spart Kosten, sondern verbessert auch das Erlebnis der Gäste. Digitale Kontaktpunkte, wie Newsletter und Emails, sind wichtige Werkzeuge im Austausch mit Gästen – auch über den Aufenthalt hinaus.

Das Förderprogramm bietet eine einmalige Chance für Hoteliers, das eigene Unternehmen durch geeignete Hard-und Software digital besser aufzustellen und den Wettbewerbern langfristig einen Schritt voraus zu sein. Wir haben die wichtigsten Informationen des Förderprogramms für Sie zusammengefasst:

Wer kann sich für das Förderprogramm „Digital Jetzt“ bewerben?

Das Förderprogramm “Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU” kann von kleinen und mittelständischen Unternehmen

  • aus allen Branchen einschließlich der Hotellerie,
  • mit 3 bis 499 Beschäftigten und
  • mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland

beantragt werden. Diese sollten entsprechende Pläne für die Digitalisierung des Unternehmens haben, dazu zählen Investitionen in Soft-/Hardware und/oder in die Mitarbeiterqualifizierung.

Was genau wird gefördert?

Kleine und mittelständische Unternehmen einschließlich Hotels können Zuschüsse von bis 70 % für Investitionen beantragen. Das Förderprogramm „Digital Jetzt“ umfasst die folgenden zwei Module:

  • Modul 1: Investitionen in digitale Technologien, sprich die Anschaffung von neuer Hard- und Software. Investitionen in diesem Bereich sollen die interne und externe Vernetzung des Hotels stärken, wie z.B. Cloud-Anwendungen, Einsatz von Hardware sowie IT-Sicherheit und Datenschutz.
  • Modul 2: Investitionen in die Qualifizierung der Mitarbeiter. Damit soll das für die Digitalisierung notwendige Know How der Mitarbeiter aufgebaut werden. Dazu gehören Weiterbildungsmaßnahmen im Bereich digitaler Technologien, in IT-Sicherheit und Datenschutz.

Sie können nur eines der Module oder auch beide in Anspruch nehmen. Sollten Sie beide in Anspruch nehmen, müssen diese nicht unbedingt inhaltlich zusammenhängen.

Wie hoch ist die Förderung?

Die Höhe der Förderung staffelt sich nach der Größe Ihres Unternehmens bzw. Hotels. Wer seinen Antrag bis zum 30. Juni 2021 einreicht, kann folgende Zuschüsse erhalten:

  • Bis 50 Mitarbeiter: 50 % Förderung (+ eventuelle Bonusprozentpunkte)
  • Bis 250 Mitarbeiter: 45 % Förderung (+ eventuelle Bonusprozentpunkte)
  • Bis 499 Mitarbeiter: 40 % Förderung (+eventuelle Bonusprozentpunkte)

Die Förderquote kann sich unter bestimmten Umständen um einige Prozentpunkte erhöhen. Sollte Ihr Hotel ein Digitalisierungsvorhaben mit mehreren Unternehmen innerhalb einer Wertschöpfungskette planen (z.B. mit Lieferanten), kann sich die Förderquote um 5 % steigern. Zudem gibt es Bonuspunkte für Investitionen zum Thema IT-Sicherheit (+5 %) sowie für Investitionen in strukturschwachen Regionen (+10 %). So kann sich die Förderquote durch die Bonusprozentpunkte insgesamt auf bis zu 70 % erhöhen. Die maximale Fördersumme für Einzelunternehmen liegt bei 50.000 EUR. Für Anträge, die ab dem 01. Juli 2021 eingereicht werden, sinkt die Förderquote um 10 %.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Hotels, die sich für das „Digital Jetzt“-Förderprogramm der Bundesregierung bewerben, müssen durch die Beantwortung gezielter Fragestellungen einen Digitalisierungsplan darlegen. Dieser

  • beschreibt das gesamte Digitalisierungsvorhaben,
  • erläutert die Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen,
  • zeigt den aktuellen Stand der Digitalisierung im Hotel und die Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen,
  • stellt beispielsweise dar, wie die Organisation im Hotel effizienter gestaltet wird, wie sich das Unternehmen neue Geschäftsfelder erschließt und/oder seine Marktposition gestärkt wird.

Außerdem:

  • Zudem darf das Vorhaben zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben.
  • Nach der Bewilligung muss es in der Regel innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden.
  • Das Unternehmen muss die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.

 

Zum Antragsformular 

 

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat zudem eine umfangreiche Übersicht erstellt, auf der die wichtigsten Fragen zum Förderprogramm „Digital Jetzt“ beantwortet werden. Folgen Sie dazu einfach diesem Link.

Welche Bedeutung technologische Innovationen für das Gästeerlebnis haben und wie Sie dies mit der richtigen Portion Persönlichkeit verbinden, erfahren Sie in diesem Artikel.

Posted by