articles

Wie können Hotels durch digitale Tools gestärkt aus der Coronavirus-Krise hervorgehen?

April, 2020

Digitale Tools als Lösung für den Hotelmarkt

Es ist kein Geheimnis, dass die anhaltende Coronavirus-Krise massive Auswirkungen auf die globale Hotel- und Tourismusindustrie hat. Reisebeschränkungen und Ausgangssperren auf der ganzen Welt führen zu gestrichenen Flügen, niedrigen Belegungsraten und Einnahmeverlusten für viele Unternehmen. Tatsächlich geht der World Travel & Tourism Council davon aus, dass aufgrund der aktuellen Coronavirus-Krise bis zu 50 Millionen Arbeitsplätze in der globalen Reise- und Tourismusbranche gefährdet sind (1).

In solch herausfordernden Zeiten müssen Hoteliers eine transparente und professionelle Kommunikation sicherstellen, um Gäste und Mitarbeiter während der Krise gut und umfassend zu informieren. Zweifellos ist die Liste der negativen Auswirkungen auf den täglichen Betrieb lang. Und viele Einrichtungen müssen möglicherweise ihre Türen für die Öffentlichkeit schließen. Die aktuelle Krise könnte aber auch als Gelegenheit betrachtet werden, interne Prozesse mit Hilfe digitaler Tools zu überdenken und zu optimieren. Diese können Hoteliers dabei unterstützen, eine langfristige Strategie zu entwickeln, um sich auf dem Markt zu rehabilitieren und Verluste auszugleichen, wenn die Coronavirus-Krise überstanden ist.

Eine transparente und professionelle Gästekommunikation während der Krise

Wie jede andere Krisensituation erfordert auch die Coronavirus-Pandemie eine professionelle und ehrliche Kommunikation mit Mitarbeitern und Gästen. Aufgrund von Reisebeschränkungen und Ausgangssperren machen sich viele Reisende Sorgen um ihren Urlaub und gebuchte Hotelzimmer. Zeigen Sie daher Ihren Gästen gegenüber Einfühlungsvermögen und teilen Sie alle relevanten Informationen mit ihnen.

Nutzen Sie dafür Ihre digitalen Kommunikationskanäle wie Website, E-Mail, SMS oder soziale Netzwerke. Lassen Sie Ihre Gäste wissen, welche Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahmen Sie getroffen haben oder wie Sie mit Stornierungen umgehen. Eine transparente und umfassende Gästekommunikation stärkt das Vertrauen und kann Zufriedenheit und Loyalität langfristig steigern.

Bereiten Sie z.B. eine kurze Erklärung vor, in der Sie alle Maßnahmen und Vorkehrungen kurz beschreiben. Veröffentlichen Sie diese auf Ihrer Website, Ihrem Blog oder auf Ihre Social-Media-Kanälen. Oder versenden Sie eine automatisierte Nachricht per Mail oder SMS, die alle wichtigen Informationen enthält. So können Sie verhindern, dass Ihre Gäste ihren Aufenthalt überstützt absagen. Jetzt, aber auch nach der Coronavirus-Krise, sollten Hotels ein nachhaltiges Erlebnis schaffen und die richtige Nachricht zur richtigen Zeit übermitteln.

Nutzen Sie die aktuelle Coronavirus-Krise, um die Prozesse Ihres Hotels zu optimieren und zu digitalisieren

Wie auch nach anderen Krisen können wir sicherlich einen Aufholeffekt erwarten, sobald die Coronavirus-Pandemie überwunden ist. Da die Menschen Reiseverbote und „social distancing“ über einen langen Zeitraum aushalten mussten, wird der Wunsch wieder zu Verreisen hoch sein. Um dieses Potenzial auszuschöpfen und gestärkt aus der Situation hervorzugehen, sollten Hotels vorbereitet sein. Nehmen Sie sich daher die Zeit, Ihre internen Abläufe und Prozesse mit Hilfe digitaler Hilfsmittel zu überdenken. Analysieren Sie, welche Lösung Ihren Bedürfnissen am besten entspricht und welches Tool Ihnen hilft, sich von der Konkurrenz abzuheben.

Zweifelsohne werden Hoteliers finanzielle Einbußen erleben und sie sind aufgrund der Krise gezwungen, ihre Ausgaben zu kürzen. Wenn die Nachfrage jedoch wieder steigt, ist es Zeit für kluge Investitionen. Digitale Lösungen, die Sie dabei unterstützen, die betriebliche Effizienz zu steigern, langfristig Kosten zu sparen und zusätzliche Einnahmen zu generieren, sollten dann im Mittelpunkt stehen.

Fazit

In einer so unsicheren Zeit wie der anhaltenden Coronavirus-Krise sollten Hotels eine professionelle und transparente Kommunikation mit Gästen und Mitarbeitern gewährleisten. Da Ihre Gäste es es zu schätzen wissen, fair behandelt zu werden, werden sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit an Ihr Hotel und Ihren Service bestmöglich erinnern.

Darüber hinaus nutzen vorausschauende Hoteliers diese Zeit, um ihre internen Prozesse zu analysieren und zu digitalisieren. So können Sie anschließend den Aufholeffekt optimal ausnutzen. Diese Phase jetzt effizient zu nutzen, hilft Ihnen, sich von der Krise zu erholen und langfristig einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen.

Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie Ihre Reputation in Krisenzeiten bestmöglich managen können, empfehlen wir Ihnen unseren Artikel „7 Tipps für Hotels während COVID-19: Erfolgreiches Online-Reputationsmanagement in Krisenzeiten„.

Möchten Sie mehr über unsere Software und ihre Einsatzmöglichkeiten während der Coronavirus-Krise erfahren? Oder gibt es konkrete Fragen, die Sie mit uns besprechen möchten? Dann vereinbaren Sie gleich Ihre persönliche, kostenfreie Beratung mit einem unserer Experten.

Beratungstermin vereinbaren
Quellen:
  1. World Travel and Tourism Council, Stand März 2020

Posted by